Claus’s Blog

Not just another Claus‘ Blog since there are not many Claus‘ out there

Heat up the 1st Floor!

Posted by daClaus - Dienstag, 20. Januar 2009

Kurzübersicht (für die Lesefaulen):
Problem: Keine Heizung im Kinderzimmer
Ziel: mit möglichst geringem finanziellen Aufwand ein optimales Ergebnis zur Beheizung erzielen
Lösung: die vom Kaminofen im Wohnzimmer erzeugte Heißluft mittels Lüftungsrohr durch Decke und Boden ins Kinderzimmer bringen
Aufwand: finanziell: gering (ca. EUR 200,–) / Arbeit: enorm (ca. 5 Tage)
Ergebnis: sehr zufriedenstellend. Wird auch bei zweistelligen Minusgraden angenehm warm
Bewertung:

5steine

Hat mich ca. 5 Jahre meines Lebens gekostet.

Zum Weiterlesen hier drunter klicken!

Ausgangslage:
Altes Haus (vor 1900), dicke Wände (bis 60 cm), nicht isoliert. Dachgeschoß ausgebaut, schlecht gedämmt (1 Lage Dämmwolle, ca. 10 cm). Heizung ist ein gemauerter Kaminofen im Wohnzimmer, der den Großteil des Hauses beheizt, sowie ein kleiner Schwedenofen im Schlafzimmer. Keine Zentralheizung.

hz01

Ursprungszustand / Kaminofen Wohnzimmer. Die Löcher sind vom Vorbesitzer, der die Idee geboren, aber nie realisiert hat.

 

Das Kinderzimmer liegt über dem Wohnzimmer, die Decke läßt allerdings keine Wärme durch, weshalb es im Winter dort oft kalt war. Die wirklich kalten Tage wurden mit einem Heizstrahler überbrückt.

 

Ziel:
Mit einem Minimum an finanziellem Aufwand eine optimale Lösung zur Beheizung finden.
 

Möglichkeiten:

1) Elektrokonvektor

Vorteil: Geringer Aufwand, da früher auch mit einem Elektrokonvektor geheizt wurde und die Verkabelung vorhanden ist. Kaum Schmutz, kaum Werkzeugeinsatz bis auf Schraubenzieher

Nachteil: hohe Energiekosten, geringer Wirkungsgrad. Da

— No Go —

2) CD mit den gesammelten Reden aus dem Parlament der letzten Legislaturperiode Vol. I – H.C. Strache Edition:

Vorteil: sehr viel heiße Luft, geringe Energiekosten (stündlich ca. 10 Minuten wären mehr als ausreichend gewesen

Nachteil: unseren Kindern die von unseren Politikern versaute Sprache zumuten zu müssen wäre mehr als unverantwortlich. Damit wäre die ganze sprachliche Erziehung im Ar…gen. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie Erik uns in der Früh mit „Guten Morgen, liebe Freunde“ oder „Freundschaft“ begrüßt oder Mikey (sein schwarzes Stoffkuschelschaf) aus dem Kinderzimmer abgeschoben hätte.

— No Go —

3) Die Heißluft des Kaminofens nutzen

Die Überlegung war, die Heißluft des Kaminofens über ein Rohr durch die Decke nach oben zu führen und über ein Bodengitter ins Kinderzimmer zu bringen. Durchbruch durch den Ofenmantel, Durchbruch durch die Decke, Durchführung eines Lüftungsrohres mit Schalldämpfer in die Zwischendecke. Der Schalldämpfer mündet seitlich in eine Box, die unter dem Lüftungsgitter montiert ist. Dadurch kann sich kein Spielzeug durch das Rohr in den Ofen verabschieden, und es kommt kein Ungeziefer aus dem Zwischenboden ins Kinderzimmer.

Vorteil: geringer Materialaufwand, keine zusätzlichen Heizkosten

Nachteil: hoher Arbeitsaufwand, exzessiver Einsatz verschiedenster Elektrowerkzeuge, Lärm, Schmutz, Schweiß… KLARES GO!! 🙂

Ausführung:

Zuerst habe ich die Box gebaut, in die der Schalldämpfer, ein 2m langer, gedämmter Schlauch, mündet.

hz01b

Die Box I

hz05

Die Box mit montiertem Rohrstück zur Montage des Schalldämpfers

hz06

Die Box mit Rohrstück, Außenseite. Optik: 5, Funktion: 1

hz02

Der Schalldämpfer

Als nächstes habe ich Andrea und Erik auf einen Spaziergang geschickt, das Werkzeug ausgepackt und das Loch für das Rohr in den Ofen gestemmt.

hz082

"Der erste Stein fehlt in der Mauer, der Durchbruch ist nah"

Als nächstes geht’s oben weiter. Es folgt der Ausschnitt für das Bodengitter.

hz09

Hoit, do is a Spoit, daß ma kana einefoit

Der Ausschnitt ist zwar schön, aber zum Arbeiten zu klein, deshalb müssen noch ein paar Bretter weg. Fäustel und Nageleisen sind hier Weapons of Choice. Was sich langsam herauskristallisiert: Der Platz im Zwischenboden ist doch geringer als angenommen, genauso wie der Platz zwischen den Bodenbalken. Tip vom Nicht-Profi: Zuerst den Bodenaufbau checken, dann mit der Planung beginnen.

hz10

Aus dem Spoit wird ein Loch. Die ersten Anpassungen an der Box erfolgen.

Loch zu klein? Box zu groß? Zwischenboden zu seicht? Eh klar. Aber mit ein bissl Druck auf die Dämmwolle ist sie schließlich im Boden verschwunden.

hz11

Do hot's wos...

So weit, so gut. Die Box ist im Boden, was fehlt noch? Genau, ein Loch. Hätte nicht gedacht, daß ein rundes Stück Luft so viel Arbeit machen kann. Durch eine Sondierungsbohrung Monate zuvor wußte ich, wo ich durch mußte. Als erstes zwei weitere Bretter entfernt, damit genug Platz zum Werken war. Aufmerksame Leser können im folgenden etwas über den Aufbau von Zwischendecken lernen: Raus mit der Dämmwolle im Bereich des Loches. Da kommt doch eine ca. 5 mm dicke Gummigewebematte zum Vorschein. Schneidet sich ungefähr so gut wie ein Stück Panzerstahl, aber mit der brontalen Blechschere, einer halben Stunde Arbeit, 1 l Wasser und Flüchen, bei denen ich mich fast selbst vor mir geniert habe, ist es schließlich gelungen, ein Teil rauszuschneiden. Was ist darunter? Bretter. Durch die Ritzen der Bretter sehe ich die Tram, die die Wohnzimmerdecke halten. Der Abstand macht mir etwas Sorgen. Aber erstmal weg mit den Brettern. Stichsäge her, ratz, fatz, slavansk. Bretter draußen. Freude kommt auf, denn zwischen die Tram ist eine Plastikfolie mit einer Schüttung getackert. Staubt bei Berührung wie eine Panzerdivision in der Wüste. Da freut sich die Lunge. Aber auch dieses Hindernis wird beseitigt. Mit der nun zum Vorschein kommenden Wohnzimmerdecke aus Brettern, Putzträger (Schilfgitter) und Putz wird kurzer Prozeß gemacht und mit der Stichsäge ein Loch gesägt. Das Sägeblatt ist danach zwar kaputt und überall liegt ein Dreck, aber der Zweck ist erfüllt.

hz121

Durchbruch von unten

hz14

Durchbruch von oben

Was fällt bei Betrachtung des Loches auf? Genau. Lochdurchmesser: 16 cm, Tramabstand: 16 cm, Rohrdurchmesser: 16cm, Schalldämpferdurchmesser: > 20 cm. Da lacht die Koralle…

Lösung: Da der Schalldämpfer flexibel und gedämmt ist (das verzinkte Lüftungsrohr wird verdammt heiß) habe ich kurzer Hand den Anschluß des Schalldämpfers durch die Decke geführt.

hz18

Da hast den Schlauch...

Den Schalldämpfer habe ich teils zwischen den Tram, teils im Boden verstaut.

hz15

Angeschlossen und so gut wie fertig

hz16

Gitter eingebaut und Boden wieder zugemacht

hz171

Erik freut sich, endlich kein Polarkreisfeeling mehr!

hz19

Fertig! Rohr mit Absperrventil ist eingemauert, die beiden Löcher des Vorbesitzers sind auch verschlossen

Bei Gelegenheit, wenn das Rohr einmal kalt ist (sprich Ende Frühling) wird es noch kupferfarben lackiert, für Zink-Look im Wohnzimmer kann ich mich nicht begeistern.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: